News

Hier finden Sie Marktinformationen, Rechtliches & Urteile sowie die Unternehmensnews von Sprengnetter.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland: Kein Ende in Sicht?

Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland: Kein Ende in Sicht?

Die Deutsche Bundesbank reklamiert für 2018 weiterhin "markante Preisübertreibungen" in den Ballungsgebieten. Insbesondere in den sieben deutschen Großstädten seien die Immobilienpreise mit 15 bis 30 Prozent überbewertet. Zwar habe sich der rasante Preisanstieg auf den städtischen Immobilienmärkten etwas verlangsamt. Gleichzeitig wurde Wohneigentum in den umliegenden "Speckgürteln" aber deutlich teurer. Auch die Mieten folgten diesem Schema.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Unternehmensnews

Mehr als 300.000 Wertermittlungen pro Monat mit dem SprengnetterAVM

Souverän über die Latte: Das SprengnetterAVM, unsere Big Data-Lösung für die automatisierte Wertermittlung von Immobilien mittels statistisch-mathematischer Methoden, ist bestens trainiert. Jetzt hat es die nächste Hürde genommen.

Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Interhyp-Zinsbericht: Unsicherheiten halten Zinsen für Baukredite tief

Das Bauzins-Trendbarometer der Interhyp AG sieht kurzfristig gleichbleibend niedrige Konditionen und auf Jahressicht nur begrenztes Aufwärtspotenzial bei Immobilienkrediten.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Zertifizierung, Marktinformationen

Hessen reduziert die Anzahl der Gutachterausschüsse um 60 Prozent

Hessen hat die Gutachterausschüsse (GAA) für Immobilienwerte neu aufgestellt. Die bislang 44 GAA in Hessen wurden im Rahmen einer Reform zum 1. Dezember 2018 auf 18 reduziert.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Baupreisindex im November um 4,8 Prozent gestiegen

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes stieg der Preisindex für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland im November 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,8 %. Das ist der höchste Anstieg der Baupreise seit November 2007 (+5,7 %).

Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Bankenpaket: EU-Finanzminister einigen sich auf Reformen

Die europäischen Finanzminister haben sich Anfang Dezember 2018 auf ein umfassendes Paket von Reformen geeinigt, mit dem die Risiken im europäischen Bankensektor gesenkt werden sollen. Das Reformpaket soll den Regulierungsrahmen für die Finanzmärkte weiter vervollständigen, der als Konsequenz aus der Finanzkrise 2007/2008 in den vergangenen Jahren geschaffen wurde. Basierend auf den Vorschlägen, welche die EU-Kommission dazu im November 2016 vorgelegt hatte, war in den vergangenen Monaten ein Kompromiss erarbeitet worden. Der Rat und das Europäische Parlament werden voraussichtlich Anfang 2019 über das Paket entscheiden.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Quartals-Update der Sprengnetter-Marktdaten Q4/2018 veröffentlicht

Am 2. Januar 2019 hat Sprengnetter das bislang umfassendste Quartals-Update seiner Marktdaten veröffentlicht. Das Update umfasst nun nicht nur die Aktualisierung der für die Bewertung wohnwirtschaftlich genutzter Objekte erforderlichen Daten. Auch die Daten, die für die Bewertung von Gewerbeobjekten benötigt werden, wurden in den Aktualisierungsservice aufgenommen.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Basiszinssatz bleibt unverändert bei -0,88 %

Mit dem Beginn des 1. Januar 2019 beträgt der Basiszinssatz nach Angaben der Deutschen Bundesbank weiterhin -0,88 %. Damit bleibt der Basiszinssatz weiterhin auf seinem historischen Tiefstand.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Steigende Erlösquoten bei Zwangsversteigerungen von Wohnimmobilien

Die Sprengnetter Marktforschung hat erneut die "Mindestwerte" aus Zwangsversteigerungserlösquoten für Wohnimmobilien in Deutschland abgeleitet. Gegenüber der Voruntersuchung aus 2016, konnten - über alle Teilmärkte und Lageklassen hinweg - steigende Quoten gemessen werden. Eine Ausnahme bildet nur der Teilmarkt der Eigentumswohnungen. Hier wurde für bestimmte Lagen ein leichter Rückgang der Quoten analysiert.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Marktinformationen

Deutscher Mieterbund legt neuen Betriebskostenspiegel für Deutschland vor

Mieter müssen in Deutschland im Durchschnitt 2,19 €/m²/Monat für Betriebskosten zahlen. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die sogenannte "zweite Miete" bis zu 2,79 €/m²/Monat betragen. Das sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund jetzt auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2016 vorlegt.