Sicherer Umgang mit den boG

"Das Thema boG ist für Laien und für Wertermittler inhaltlich sehr umfangreich und enthält einen sehr hohen Erklärungsbedarf", so die Rückmeldung von Seminarteilnehmern und auch die Quintessenz intensiver Gespräche auf Fach-Veranstaltungen.

Die boG stellen Sie häufig vor Herausforderungen

In Ihrer täglichen Praxis als Sachverständige für Immobilienbewertung stehen Sie immer wieder vor der einen Frage: Wie bewerten Sie marktkonform und rechtssicher die objektspezifischen Grundstücksmerkmale bei Ihrem aktuellen Fall?

Stellen Sie sich folgenden Sachverhalt vor:

Eine junge Familie hat im Zuge einer Zwangsversteigerung ein Einfamilienhaus (EFH) aus dem Jahre 1975 mit 150 m² Wohnfläche ersteigert. Im Zwangsversteigerungs-Gutachten wurde ein Verkehrswert von rund € 241.000 ausgewiesen, zu dem die Familie die Immobilie ersteigert hat. Nach dem Eigentumsübergang stellen sie fest, dass das Objekt modernisierungsbedürftig ist (was nicht im Zwangsversteigerungs-Gutachten dargestellt war), und holen erste Angebote bei Handwerksunternehmen ein. Die Überraschung ist groß, denn die notwendige Modernisierung soll rund € 80.000 kosten. Die neuen Eigentümer sind verärgert und überlegen nun, ob und gegen wen sie Regressansprüche stellen können.

Was hat der Sachverständige zu befürchten, wenn die Modernisierungs- und Instandsetzungskosten sowie deren Werteinfluss nicht oder grob falsch ermittelt wurden?

Die kurze Antwort: Der Sachverständige haftet! Die juristische Seite des Themas boG ist somit von enormer Bedeutung, denn die Möglichkeit, dass Sie mit Haftungsansprüchen konfrontiert werden, besteht bei Ihrer Arbeit als Sachverständiger durchaus. Auf solche und ähnliche Aufgabenstellungen treffen Sie immer wieder.
In unserem Seminar „Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale marktkonform bewerten“ lernen Sie, die boG korrekt zu berechnen.



Lassen Sie uns das Thema boG einmal grundsätzlich beleuchten!

Bevor es an das Bewerten geht, müssen die boG natürlich erst einmal von Ihnen identifiziert werden. Das fängt bei Investitionskosten vor dem Bewertungsstichtag oder nach dem Erwerb an, führt Sie über die Ertragsabweichungen bei Mehr- oder Mindermiete zum abgabenpflichtigen Boden(richt)wert bis hin zum Werteinfluss eines Wohnungsrechts.

Typische Fragen zu den boG

Allein beim abgabenpflichtigen Boden(richt)wert stellt sich Ihnen ein bunter Strauß an Fragen, die Sie in Ihrem Gutachten beantworten müssen …

  • Wie erfolgte die Umrechnung in einen abgabefreien Boden(richt)wert?
  • Wie gehen Sie bei bebauten Grundstücken korrekt vor?
  • Wie wird ein abgabefreier, vorläufiger Verfahrenswert eines bebauten Grundstücks in einen abgabepflichtigen, vorläufigen Verfahrenswert umgerechnet?
  • Wie werden alsbald erwartete, grundstücksbezogene Abgaben (bspw. Erschließungsbeiträge) berücksichtigt?

Sie sind unsicher, wie Sie mit diesen Fragen richtig umgehen sollen?

Unser Top-Referent Uwe Loose hilft Ihnen dabei! Als zweimaliger Gewinner des Deutschen Gutachter Preises und zertifizierter Sachverständiger vermittelt er Ihnen kompakt an einem Tag, wie Sie bei Ihrem nächsten Bewertungsfall diese und andere Klippen erfolgreich umschiffen.

Das sagen begeisterte Kolleginnen von Ihnen über das Seminar

Überzeugende Ausführungen

"Nach dem Besuch des Seminars "Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale sicher berücksichtigen!" habe ich die Problematik der bisherigen Bewertungstheorie (z. B. gemäß dem OLG Bremen/WertR 2006) zur Qualifizierung des Werts und des Werteinflusses von Wohnrechten erkannt. In Anwendung der vorgestellten Modelle ist die marktkonforme Bewertung von Grundstücken in Verbindung mit Wohnungsrechten u. Ä. abschließend und nachvollziehbar möglich. Vielen Dank für diese überzeugenden Ausführungen."

Dipl.-Ing. (FH) Sabine Mosdzien, nach ISO/IEC 17024 zertifizierte Sachverständige für Immobilienbewertung, ZIS Sprengnetter Zert (AI) und öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige (IHK Mittlerer Niederrhein) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Dormagen

Bereiten auch Sie sich intensiv auf das Thema vor oder frischen Sie Ihr bisher erworbenes Fachwissen tagesaktuell auf. Mit dem Seminar „Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale marktkonform bewerten“ sind Sie am Puls der boG-Zeit!

 

 

Jetzt informieren & anmelden

Weitere konkrete Praxisbeispiele für Ihren Berufsalltag

Neben der Einführung in die theoretischen Grundlagen der boG ist es für Sie als Praktiker natürlich unumgänglich zu wissen, wie Sie das Wissen in der täglichen Arbeit erfolgreich umsetzen.

Gemeinsam mit dem Referenten üben Sie an praktischen Bewertungsfällen, wie Sie mit den boG richtig umgehen. Auch das Wohnungseigentum mit seinen Sonderfällen bietet da eine enorme Bandbreite an Fallstricken, die Sie als Sachverständiger kennen sollten. Zum Beispiel beim Werteinfluss baulicher Investitionen.

Der Sachverhalt

Eine vermietete Eigentumswohnung im Dachgeschoss eines 5-Familien-Wohnhauses. Sie ist 10 Jahre alt. Im Objekt sind alle Wohnungen mit 90 m² gleich groß. Zwei liegen im Erdgeschoss, zwei im Obergeschoss und unser Schmuckstück, wie skizziert im Dachgeschoss. Dabei ist allen Wohnungen jeweils ein Miteigentumsanteil von 200/1.000 zugeordnet.

Die Wohnung im Dachgeschoss - und nur diese - weist eine Besonderheit auf. Die Dachflächenfenster sind aufgrund eines falschen Einbaus defekt und die Kosten der Sanierung, also des Austausches, betragen € 8.000. Sie hatten diesen Schaden - aus welchen Gründen auch immer - nicht erkannt.

Nun verlangt der Käufer deshalb von Ihnen € 8.000 Schadenersatz!!!

Lassen wir die Frage, ob zu Recht oder nicht, einfach mal beiseite. Ist denn der Betrag in der Höhe überhaupt gerechtfertigt? Es geht hier doch um den Werteinfluss und nicht um den Investitionsbetrag.

Aber wie berechnen Sie nun den Werteinfluss auf diese Dachgeschosswohnung korrekt?
Wir wollen auch diese Frage hier nicht konkret beantworten, denn sie ist ja nur ein weiterer, ganz alltäglicher Bewertungsfall.

 

 https://seminare.sprengnetter.de/fortbildung/82886/besondere-objektspezifische-grundstucksmerkma?profile=232034&code=e62cd520fa70464489dbd967d6b7d700

Buchen Sie jetzt und hier Ihre ganz persönliche Trainingseinheit

Ihr Referent Uwe Loose

Uwe Loose ist selbstständiger, zertifizierter Sachverständiger für die Markt- und Beleihungswertermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Zudem ist er ausgewiesener Experte in der Schadensbewertung von Immobilien.

Seine berufliche Laufbahn in der Immobilienbranche begann er 1990 als Immobilienmakler für Wohn- und Investmentimmobilien, bevor er 2001 die Tätigkeit als Gutachter für die Grundstücksbewertung aufnahm und bis 2009 ausübte. 2007 erlangte er die international anerkannte Personenzertifizierung zum "Zertifizierter Immobilienbewerter (WF-Zert)". Durch stetige Weiterbildung war es ihm möglich, sich 2009 zum "Zertifizierter Sachverständiger ZIS Sprengnetter-Zertifizierter (WG)" zertifizieren zu lassen.

 

Uwe Loose ist zweifacher Preisträger des Deutschen Gutachten Preises. 2014 erhielt er die Auszeichnung "Bestes Gutachten" in der Kategorie Spezialimmobilie, 2015 in der Kategorie Gewerbeimmobilie.

Unser Leistungsversprechen an Sie

Nach dem Seminar mit Uwe Loose können Sie auf der Grundlage gesamtheitlicher Wertermittlungsmodelle den Werteinfluss von Besonderheiten bei ...

  • Lage
  • Zustand
  • Mieterträgen

... verständlich beschreiben und rechtssicher berücksichtigen. Uwe Loose zeigt Ihnen zudem im Seminar, wie Sie die boG softwareunterstützt, rechtssicher bewerten und welche Nachschlagwerke Sie beim Umgang mit den boG unterstützen.

 

Sichern Sie sich hier einen Platz bei Uwe Loose in seinem Seminar „Besondere objektspezifische Grundstücksmerkmale marktkonform bewerten”