Sprengnetter hilft

Gemeinsames Engagement verbindet und fördert den Zusammenhalt auch im Geschäftsleben. Wir erhoffen uns eine Signalwirkung an unsere Kunden und Mitarbeiter. Helfen Sie mit!

Unser soziales Engagement

Betriebsrestaurant gibt jungen Menschen eine Perspektive

Unser „Betriebsrestaurant“ ist ein Schulungs- und Ausbildungsbetrieb der Gesellschaft für angewandte Wissenschaften mbH (GaW) für junge Menschen mit Einschränkungen. Ziel ist es, die Jugendlichen in dem Beruf „Fachpraktiker/in Küche“ (Beikoch/Beiköchin) (IHK) qualifiziert auszubilden und die Jugendlichen, die sich hier im Rahmen einer überbetrieblichen Betriebsausbildung befinden, noch während der Ausbildungszeit in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln.

Die GaW ist seit 1991 erfolgreich in der Weiterbildung arbeitssuchender Jugendlicher und Erwachsener tätig, um deren Chancen auf einen erfolgreichen Übergang in eine berufliche Ausbildung deutlich zu verbessern.

Durch die Kooperation mit Sprengnetter wird das Engagement der GaW, welche das Hotel-Restaurant „Lucullus“ bereits seit 2007 erfolgreich als Ausbildungs- und Schulungsbetrieb betreibt, noch weiter ausgebaut. Diesem sozialen Engagement zollt die Sprengnetter Firmengruppe nicht nur höchsten Respekt, sondern sie unterstützt dieses Vorhaben fortan aktiv. Der Betrieb des Restaurants und Bistros soll zum 1. Juli 2017 aufgenommen werden. Das Angebot – bestehend aus Frühstück, Mittags-/ Nachmittagstisch – richtet sich zunächst an alle Angestellten auf dem Firmengelände.

Weitere Informationen zur Arbeit der GaW finden Sie hier.

Gemeinsam gegen Blutkrebs - Projekt mit der DKMS 2018

Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder siebte Patient findet keinen Spender.

Um die Chance dieser Menschen zu erhöhen, haben wir ein Registrierungsprojekt als Stammzellspender durchgeführt. Es konnten sich freiwillig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Stammzellenspender während der Arbeitszeit registrieren lassen. Die Registrierungskosten wurden dabei von der Geschäftsführung übernommen. Die Idee für das Projekt hatte der Sohn eines Mitarbeiters, der bei der DKMS nicht locker ließ, bis wir als Unternehmen teilnehmen konnten.
Wir danken Jannik an dieser Stelle sehr herzlich für sein Engagement und seine Hartnäckigkeit und den Kolleginnen und Kollegen, die sich am 05. Februar 2018 registrieren ließen, um Menschenleben zu retten!

 

Weitere Infos finden Sie hier.

Adventskalender 2017 für den guten Zweck! Helfen und Gewinnen - der Spielplan!

Mit jedem Öffnen der Tür des Adventskalenders hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chance, etwas zu gewinnen und gleichzeitig wurden soziale Projekte in der Region unterstützt.

Die Geschäftsführung schenkte unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Adventskalender. Die Adventskalender sind eine Initiative des Lions Förderverein Bad Neuenahr. Entsprechend dem Grundsatz „Wir dienen“ setzen sich alle Clubs für hilfsbedürftige Menschen ein. Der Club gehört der weltweit tätigen Hilfsorganisation Lions International an. Diese zählt über 1,3 Millionen Mitglieder, davon 45.000 in Deutschland. Entsprechend dem Grundsatz „Wir dienen“ setzen sich alle Clubs für hilfsbedürftige Menschen ein.

Die Gewinne im Gesamtwert von 18.000 Euro wurden von Geschäftsleuten aus Bad Neuenahr-Ahrweiler und Umgebung gestiftet.

Jeder Käufer unterstützte mit fünf Euro pro Kalender einen guten Zweck in der Region Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Der Erlös des diesjährigen Adventskalenders ging vom Förderverein des Clubs direkt und ohne Abzüge an:

Flüchtlingsnetzwerk Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.
Ökumenische Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V.
Ahrweiler Tafel
Hospiz-Verein Rhein-Ahr e.V.
Weihnachtslicht e.V.

Vielen Dank an die Geschäftsführung für eine schöne Adventszeit mit dem Lions Adventskalender und die Unterstützung des Projektes!

Weitere Infos finden Sie hier.

500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung

Unsere Kollegin hatte im Herbst 2017 eine super Idee: „ Wir sammeln die Deckel unserer Getränkeflaschen und spenden diese an die Initiative: Deckel drauf e.V. Wenn wir täglich nur 100 Flaschen leeren und die Deckel sammeln, hätten wir schon in einer Woche die 500 Deckel spielend zusammen. Wenn 500 Deckel beisammen sind, werden diese eingeschickt und es kann ein Kind gegen Polio geimpft werden.“

Unsere Kollegin ist auf diese Aktion durch ein Nachbarskind aufmerksam gemacht worden, das ihr erzählte, dass die Schule bei dieser Aktion mitmacht. Die Idee wurde innerhalb eines Tages in die Tat umgesetzt und auf jeder Etage befinden sich seitdem Körbe neben den Getränkekästen, wo die Deckel gesammelt werden. Und es kommt so einiges an Deckeln zusammen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unsere Kollegin für diese tolle Idee und unsere Kolleginnen und Kollegen, die durch ihr Sammeln die Initiative tatkräftig unterstützen!

 

Weitere Infos zu dieser Aktion:

Deckel gegen Polio
... ist das erste Schwerpunktprojekt vom Verein "Deckel drauf". Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln aus hochwertigen Kunststoffen (HDPE und PP) und mit dem anschließenden Verkaufserlös werden gemeinnützige sowie mildtätige Projekte unterstützt. Im ersten Schritt unterstützen wir das Programm "End Polio Now" mit dem weltweiten Vorhaben "Dass kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll".

Was ist Polio?
Polio ist die Abkürzung für Poliomyelitis, eine durch Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit. Die im Deutschen als Kinderlähmung bezeichnete Erkrankung führt von Lähmungserscheinungen bis hin zum Tod. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet, weltweit gibt es jedoch noch drei Länder, in denen die Krankheit auftritt. Die Ursache der Poliomyelitis, die Polioviren, können bisher nur durch Impfungen eingedämmt werden.

Weitere Infos finden Sie hier.

Weihnachtsspenden

Wir verzichten seit 2015 auf Weihnachtsgeschenke an Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen kommt das Geld einer karitativen Organisation zugute. Um bedürftigen Kindern und Jugendlichen eine neue Heimat zu geben, unterstützen wir den Albert-Schweitzer-Verband mit einer Geldspende beim Aufbau des neuen Kinderdorfhauses.

Leider ist ein liebevolles Zuhause keine Selbstverständlichkeit – selbst in Deutschland nicht!
Zu viele Kinder und Jugendliche leiden unter psychischen Erkrankungen der Eltern, Gewalt, sexuellem Missbrauch, Verwahrlosung oder der Drogenabhängigkeit der leiblichen Eltern.

Gerade für diese Kinder und Jugendliche ist es besonders wichtig, ein liebevolles Zuhause zu schaffen – der Albert-Schweitzer-Verband der Familienwerke und Kinderdörfer e. V. setzt sich hierfür sehr stark ein.

In Dresden entsteht ein neues Kinderdorffamilienhaus, um Kindern und Jugendlichen nicht nur ein Dach über dem Kopf zu geben, sondern neue Perspektiven zu schaffen, eine gesunde Entwicklung zur Selbstständigkeit zu fördern und nicht zuletzt ein liebevolles Zuhause zu schenken. Weitere Infos zum Projekt gibt es hier:

http://www.albert-schweitzer-verband.de/

Natürlich können auch Sie das Spendenprojekt finanziell unterstützen. Das Albert-Schweitzer-Spendenkonto ist:
IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01BIC: BFSWDE33BER
Bank: Bank für Sozialwirtschaft, Berlin

Ihre Ansprechpartnerin

Kommen Sie bei Projektvorschlägen gerne auf mich zu.

Bettina Stracke
Leiterin Human Resources

info@sprengnetter.de

+49 (0) 2641 9130 0

 

 

 

 

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufsmöglichkeiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

* Pflichtfelder