Baukostenregionalfaktoren

Kurzbeschreibung

Die Baukosten für identische Bauprojekte sind nicht in allen Regionen Deutschlands gleich hoch. Grundsätzlich sind diese in strukturstarken Regionen/auf Inseln höher als in strukturschwachen Regionen/auf dem Festland. Die regionalen Baukostenunterschiede können durch Baukostenregionalfaktoren (BKRf) dargestellt werden.

Anwendungsgebiete

Die Baukostenregionalfaktoren sind eine wichtige Hilfe bei der Baukostenplanung, denn die Baukosten-Niveaus innerhalb Deutschlands differieren tlw. deutlich über 40%. Baukostenregionalfaktoren können auch zur Umrechnung bundesdurchschnittlicher Baukosten auf regionale Baukostenniveaus herangezogen werden.

Die Methode

Baukostenregionalfaktor-Basiswerte werden heute am zuverlässigsten auf der Grundlage der Angaben der Statistischen Landesämter (auf Kreisebene veröffentlichte Baukosten und Bauvolumina für die Errichtung neuer Wohngebäude) sowie des Statistischen Bundesamtes (diesbezügliche Angaben für die Bundesrepublik insgesamt) abgeleitet. Dabei werden i. d. R. die aktuellsten, bundesweit flächendeckend für ein Jahr veröffentlichten Daten der Statistischen Landesämter und des Statistischen Bundesamtes herangezogen. Zum Beispiel beziehen sich die BKRf-Basiswerte für 2017 auf das Auswertejahr 2015.

Da die einzelnen BKRf-Basiswerte in der Datengrundlage (in den Bauanträgen angegebenen prognostizierten Baukosten für Wohnbauvorhaben) und den Stichprobengrößen begründete Schwankungen aufweisen, werden die Sprengnetter-Baukostenregionalfaktoren (S-BKRf) generell als 3-Jahres-Mittelwerte der BKRf-Basiswerte berechnet.

Beispiel

Landkreis (LK) / Kreisfreie Stadt (Stadt) BKRf-Basiswerte 2015 BKRf-Basiswerte 2016 BKRf-Basiswerte 2017 S-BKRf 2017
Ahrweiler, LK 1,04 1,02 0,98 1,01
Mainz-Bingen, LK 1,06 1,06 1,07 1,06

Die S-BKRf der Kreise mit Nord- und Ostseeinseln sind zusätzlich auf der Grundlage weiterer statistischer Daten (langjährige Betrachtungszeiträume) für das Festland und die Inseln getrennt angegeben.

Hierdurch ist eine noch feingranularere Abstufung der S-BKRf möglich. Das heißt, dort können nicht nur für die Inseln Werte abgespalten, sondern auch in allen Bereichen mit großen S-BKRf-Sprüngen (z. B. an Regionsgrenzen) einzelfallweise sachlich begründete Modifizierungen der S-BKRf vorgenommen werden.

Die Datenbereitstellung

In den von Sprengnetter Immobilienbewertung herausgegebenen Softwareprodukten SprengnetterONE, Ten2Click und in der Online-Bewertungssoftware sind die S-BKRf nicht nach den 402 Landkreisen, sondern nach ca. 8.200 Postleitzahlbereichen differenziert.

Die einzelnen BKRf-Basiswerte der letzten 3 Jahre sowie aktuellen S-BKRf für alle Landkreise/kreisfreien Städte nach Bundesländern sortiert finden Sie in den Marktdaten und Praxishilfen.

Ihre Ansprechpartner

Wir beraten Sie gerne zu den Themen Aus- und Weiterbildung, Software-Lösungen und Literaturprodukte.

Ihre Account-Manager: Bettina Weidenbach, Robin Drews, Stefan Klimek, Stefan Münch, Christian Lex und Stephan Kamp

immobilienwirtschaft@sprengnetter.de

+49 (0) 2641 9130 4441