Pressemitteilungen

Unternehmensnews, Pressemitteilung

Land NRW setzt mit Sprengnetter-Lösung bundesweiten Maßstab für die amtliche Grundstückswertermittlung

  • Zentrale Kaufpreissammlung des Landes Nordrhein-Westfalen (ZKPS NRW) entwickelt sich zur Erfolgsstory
  • Vereinheitlichung der Daten und Prozesse ermöglicht schnelle und präzise Analysen durch den Oberen Gutachterausschuss für Grundstückswerte
  • Nutzungsmöglichkeit der zentralen Datenbank zum Führen lokaler Kaufpreissammlungen senkt Betriebs- und Pflegeaufwand für die 76 Gutachterausschüsse in NRW deutlich

 

Düsseldorf/Bad Neuenahr-Ahrweiler, 09.10.2017. Lokale Marktdaten, zentrales Handling – das ist das Erfolgsrezept der Zentralen Kaufpreissammlung des Landes Nordrhein-Westfalen (ZKPS NRW). Sie basiert auf der IT-Lösung "Automatisierte Kaufpreissammlung und Kaufpreisauswertung (AKuK)" von Sprengnetter. Die zentrale Datenbank mit webbasierter Nutzeroberfläche ist seit Anfang 2017 nach Maßgabe des Ministeriums des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen im Betrieb – und entwickelt sich zum Erfolgsmodell. Ziel des Ministeriums war es, eine moderne und effiziente IT-Lösung für die amtliche Grundstückswertermittlung zu schaffen. Das Land Nordrhein-Westfalen nimmt mit der Realisierung der Zentralen Kaufpreissammlung eine Vorreiterrolle im gesamten deutschen Gutachterausschusswesen ein – dank Technologie und Knowhow von Sprengnetter. Nur das Land Berlin hatte bis dahin bereits ein webbasiertes Verfahren für eine zentrale Datenhaltung eingerichtet.

"Unser Anspruch ist es, in Zukunft die Basisdatenbestände aus den Kaufpreissammlungen möglichst homogen in einer zentralen Datenbank zu führen. Das ermöglicht noch schnellere und präzisere Analysen der überregionalen und landesweiten Grundstücksmärkte, zum Beispiel für die Erstellung von Grundstücksmarktberichten oder für statistische Abfragen", sagt Martin Knabenschuh, zuständiger Referent im Ministerium des Innern. "Gleichzeitig wollen wir den zahlreichen Gutachterausschüssen im Land eine nutzerfreundliche zentrale IT-Lösung zur Verfügung stellen, die ihnen die Pflege ihrer lokalen Kaufpreissammlungen deutlich vereinfacht. Rund ein halbes Jahr nach dem Start der ZKPS NRW kann man bereits sagen: wir haben den richtigen Weg beschritten", so Knabenschuh.

Lokale Marktdaten, zentrales Handling
Die 76 Gutachterausschüsse im Land NRW werden auf Ebene der kommunalen Gebietskörperschaften eingerichtet, sind aber selbstständig und unabhängig tätig. Sie nehmen als Landesbehörden öffentliche Aufgaben nach dem Baugesetzbuch wahr. Dazu sammeln sie lokale Immobilienpreise und führen Kaufpreissammlungen, die sie fortlaufend aktualisieren. Auch der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land NRW ist ein unabhängiges Landesgremium. Es hat die gesetzliche Pflicht, überregionale bis landesweite Auswertungen und Analysen des Grundstücksmarktgeschehens durchzuführen. Dazu greift er auf das Datenmaterial der Kaufpreissammlungen der Gutachterausschüsse zurück. Bisher stellten die Gutachterausschüsse die benötigten Daten dem Oberen Gutachterausschuss auf Anforderung zur Verfügung. Seit März 2017 ist das Führen bestimmter Pflichtinhalte aus den lokalen Kaufpreissammlungen in der neuen ZPKS NRW per Rechtsverordnung vorgeschrieben. Die Gutachterausschüsse haben bisher ca. 28.100 Kaufverträge an Grund und Boden in der sog. Landeslösung erfasst und 284.200 Kaufverträge importiert (Stand 02.10.2017).
 
Präzisere und schnellere Grundstücksmarktanalysen
Der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land NRW kann jetzt unmittelbar auf den übergreifenden Datenbestand in der Landeslösung zurückgreifen. Die Gutachterausschüsse müssen die Daten aus ihren lokalen Kaufpreissammlungen nicht mehr einzeln und gesondert zusammentragen. Die Einführung stellt außerdem einen wichtigen Schritt zur Vereinheitlichung der Datenstrukturen, -inhalte und -prozesse dar. "Die stetig wachsende Anzahl homogener Datensätze in der ZPKS NRW ist ein großer Vorteil", erläutert Ludwig Hoffmann, Vorsitzender des Oberen Gutachterausschusses. "Das vereinfacht Analysen zur Entwicklung von überregionalen und landesweiten Märkten erheblich und erhöht die Transparenz am Grundstücksmarkt im Land NRW", so Hoffmann.

Hohe Akzeptanz bei den örtlichen Gutachterausschüssen
Die ZKPS NRW ermöglicht den Gutachterausschüssen zusätzlich auch das Führen ihrer kompletten Kaufpreissammlung in der zentralen Datenbank. Dazu stehen geschützte Bereiche zur Verfügung. Das Angebot kommt gut an: 35 – und damit fast die Hälfte – aller Gutachterausschüsse nutzt die Software-Lösung, Tendenz stark steigend. "Der Bedarf ist einfach da", sagt Martin Knabenschuh. "Bisher hatten die Gutachterausschüsse vor Ort rund 25 unterschiedliche IT-Lösungen in Betrieb, von denen auch einige technisch veraltet waren. Außerdem wurden die Daten nicht nach einem einheitlichen Prozess erfasst und in unterschiedlichen Datenbank-Typen abgelegt. Das machte das übergreifende Handling kompliziert", erklärt er. "Die ZKPS NRW bietet dagegen eine gut zu organisierende, flexibel zu gestaltende Datenbank-Struktur. Durch die webbasierte Bedienoberfläche ist der Zugriff von überall aus möglich. Man benötigt nur noch Zugang zum internen Behördennetz und einen Webbrowser." Dazu gehört auch ein flexibles Berechtigungssystem. Die Zugriffsrechte auf die einzelnen Kaufpreissammlungen können von den Berechtigten individuell festgelegt werden. Das erleichtert die Zusammenarbeit unter den Gutachterausschüssen und mit dem Oberen Gutachterausschuss enorm. Wollten früher zwei oder mehr Gutachterausschüsse gegenseitig ihre Daten einsehen, war ein Datenexport nötig. Heute räumt man sich dazu lediglich die entsprechenden Zugriffsrechte ein. "Diese Lösung ist sehr nutzerfreundlich, aber dennoch sicher", sagt Knabenschuh. "Außerdem sinkt durch den zentralen IT-Betrieb für die Gutachterausschüsse der Betriebs- und Pflegeaufwand vor Ort".

Know-how von Sprengnetter
Die ZKPS NRW basiert auf der bewährten und laufend weiterentwickelten IT-Lösung "Automatisierte Kaufpreissammlung und Kaufpreisauswertung (AKuK)" von Sprengnetter. Sie umfasst eine zentrale Datenbank (die sog. Landeslösung), geschützte Datenbereiche für die lokalen Kaufpreissammlungen, einen Verarbeitungsteil sowie eine Webanwendung. Für die ZKPS NRW wurde die Software auf die spezifischen Bedürfnisse des Gutachterwesens im Land NRW angepasst. "Die Zusammenarbeit zwischen dem Ministerium des Innern und Sprengnetter ist hervorragend. Auch der fachliche Austausch mit den beteiligten Gutachterausschüssen ist intensiv", sagt Christian Sauerborn, Geschäftsleiter bei Sprengnetter. "Wir nutzen die Erkenntnisse zum Mehrwert für alle Seiten und optimieren die ZKPS NRW fortlaufend". Auch Martin Knabenschuh ist zufrieden: "Die Akzeptanz bei den Gutachterausschüssen ist bereits kurz nach der Einführung der Lösung hoch. Wir setzen darauf, dass in Zukunft der überwiegende Teil der Gutachterausschüsse seine lokalen Kaufpreissammlungen zentral in der ZPKS NRW führt."

Dateien

Sprengnetter Pressemitteilung: "Land NRW setzt mit Sprengnetter-Lösung bundesweiten Maßstab für die amtliche Grundstückswertermittlung"

pdf 119 KB

Pressekontakt

Sie benötigen zusätzliche Informationen? Unsere Pressestelle hilft Ihnen gerne weiter.

Frank Großer
Pressesprecher | PR-Manager

+49 (0) 2641 9130 1057
presse@sprengnetter.de