News

Hier finden Sie Marktinformationen, Rechtliches & Urteile sowie die Unternehmensnews von Sprengnetter.

Immobilienmakler & Sachverständige, Kreditwirtschaft, Unternehmensnews

SprengnetterONE berücksichtigt Berliner Mietobergrenzen

Ab sofort berücksichtigt SprengnetterONE im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Wertermittlungsansätze die bereits feststehenden Berliner Mietobergrenzen in der Markt- und Beleihungswertermittlung.

Die in SprengnetterONE für die Bewertung von Wohnraum bereitgestellten nachhaltig und marktüblich erzielbaren Mieten basieren derzeit auf der Auswertung von Mietspiegeln von 498 Gemeinden und Mietübersichten der Gutachterausschüsse für 1.312 Gemeinden sowie rd. 800.000 Einzelmieten, die in der Sprengnetter-Immobiliendatenbank (SprengnetterIDP) gespeichert sind. Diese Mieten werden i.d.R. vierteljählich zusammen mit den anderen Marktdaten (Liegenschaftszinssätze, Sachwertfaktoren, Vergleichspreise etc.) an die aktuellen Preisverhältnisse angepasst.

Am 30.01.2020 hat der Berliner Senat den sog. Mietendeckel verabschiedet. Damit werden die Mieten grundsätzlich auf dem Stand des 18. Juni 2019 eingefroren. In dem Gesetz werden in Abhängigkeit von  Bezugsfertigkeit der Wohnung und Ausstattung sowie der Lage Mietobergrenzen geregelt.

Auch wenn das Gesetz noch nicht in Kraft getreten ist, so sind im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Wertermittlungsansätze die bereits weitgehend feststehenden Mietobergrenzen in der Markt- und Beleihungswertermittlung aktuell schon zu berücksichtigen.

Aus diesem Grund werden die in SprengnetterONE für die Bewertung von Wohnraum in Berlin bereitgestellten nachhaltig und marktüblich erzielbaren Mieten ab sofort unter Berücksichtigung der im Gesetzentwurf geregelten Mietobergrenzen ermittelt.

JK